NEWS REVIEWS GUIDES DEVELOPMENT ESPORT
Meist gelesen
Diablo 2: Resurrected - Die besten Starter-Runenwörter
New World - Ultimativer Housing Guide
Diablo 2: Resurrected - Der schnellste Weg durch die Akte
New World: Smelting/Schmelzen Guide
Diablo 2: Resurrected - Paladin Leveling Guide (Part 1) [1-20]

Legion TD 2 - Unser Geheimtipp unter den Tower Defense Spielen

608
Ein Artikel von Stefan vom 11.10.2021

Die kleine Indie-Company AutoAttack Games entwickelt seit knapp sieben Jahren Legion TD. Was zunächst als Fun-Map in Warcraft III begann wuchs letztlich zu einer gelungenen Standalone-Idee heran und bescherte den Entwicklern eine holprige Achterbahnfahrt mit Happy End.


Quelle: Legion TD 2 Press Kit

Eines der erfolgreichsten Tower Defense Spiele

Wer bisher nicht in den Genuss von Legion TD 2 gekommen ist, dem soll gesagt sein: Es ist ein unglaublich spaßiger Titel, der Liebhabern von Strategie-Spielen nicht entgehen sollte. Wir haben Legion TD 2 bereits über 200 Stunden gespielt und sind begeistert.

Es ist ganz simpel. Das TD aus Legion TD 2 steht für Tower Defense, sprich Verteidigung mit Türmen. Dabei steht Turm als Synonym für eine verteidigende Einheit. Das war eine sehr beliebte Spiel-Variante für Warcraft III Fun-Maps und Anfangs waren es wirklich Türme, weshalb sich der Name dieses Konzepts auch durchgesetzt hat. Es gab sie in etlichen Ausführungen, doch nur wenige hatten einen hohen Wiederspielwert. Legion TD 2 gehört neben Bloons TD zu den erfolgreichsten Ideen des TD-Genres.

Werbeanzeige

Worum geht's in Legion TD 2?

In Legion TD 2 bekommt jeder Spieler eine eigene Reihe zugeteilt und muss mit den knappen Ressourcen Gold und Mythium Einheiten für die Verteidigung und für den Angriff kaufen. Wer dabei Fehlentscheidungen trifft, verliert schnell die Balance und könnte in der nächsten Angriffswelle überrannt werden. Jedes Monster, das durch die eigenen Einheiten getötet wird, gibt Gold. Schlecht also, wenn einem Monster durch die Lappen gehen. Denn weniger Gold bedeutet auch weniger EInheiten auf dem Feld für die nächste Welle.

Es können 1-8 Spieler in einer Party sowohl in Teams miteinander als auch gegeneinander spielen. Außerdem ist die Anzahl der unterschiedlichen Legionen über die Jahre auf satte acht angewachsen. So können Legionen gespielt werden, die eher Elementar, Pflanzlich, Mechanisch, Monströs und so weiter sind. Jede Legion hat Stärken und Schwächen, die von Bedeutung sind. Es gilt, den König vor den Angreifern zu schützen und die Wellen so weit wie möglich zu dezimieren.

Durch das Senden von Verstärkungen auf die gegnerischen Reihen kann man den Gegner bewusst zum "leaken" bringen. Leaken bedeutet, dass Monster durch Reihen durchdringen und zum König gelangen. Leaken zu viele Monster auf einer Reihe, kann das das Ende bedeuten, denn das Spiel endet mit dem Tod des Königs.

Komplexität bekommt das Ganze durch die Interaktion zwischen Gold-Einnahmen, Arbeitern für die Mythium-Produktion, strategisches Ausgeben von Mythium, um Gegnern zusätzliche Monster zu senden und passiv die Gold-Einnahmen zu erhöhen. Wer zu früh und zu viele Arbeiter produziert, dem fehlen möglicherweise Einheiten auf dem Feld und kann so die nächste Welle vielleicht nicht mehr aufhalten. Durch die Wahl unterschiedlicher Legionen ist das Spiel stets dynamisch und unvorhersehbar, denn Monster und Einheiten haben individuelle Agriffs- und Verteidigungs-Arten, die - je nach Situation - mal mehr und mal weniger effektiv sind.

Mit Runden-Zeiten von etwa 20 Minuten sind die einzelnen Sessions sogar angenehm und lassen sich gut in einen kurzen Zeitblock als Ablenkung einschieben.


Quelle: Legion TD 2 Press Kit

Ein riesiger Hype ruinierte damals den Early Access

Im November 2017 hatten Lisk und Jules, die beiden Entwickler von Legion TD 2, das Spiel auf Steam für den Early Access freigegeben. Viele Spieler erinnerten sich noch an die Fun-Map aus Warcraft III und gaben der Standalone-Version eine Chance.

Damit startete für Lisk und Jules von AutoAttack Games eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Mehrere große Streamer hatten das Spiel sofort auf dem Plan und zeigten es einem gewaltigen Publikum. Die Zuschauer waren von der Umsetzung so begeistert, dass innerhalb von Stunden zehntausende eine Early Access-Version erwarben und sich ebenfalls ins Getümmel stürzen wollten.

Doch wir wissen alle, was passiert, wenn kleine unabhängige Firmen im Vorfeld keinen so großen Ansturm erwartet haben: Richtig - die Server gehen in die Knie. Genau das geschah am 20. November 2017. Auch am darauf folgenden Tag und dem darauf folgenden und ...

Viele Tage ergab sich keine Verbesserung der Server-Situation und der ganze Hype um das Spiel flachte nach und nach ab. Unserer Meinung nach war das eine sehr bedauerliche Entwicklung, denn das Spiel ist wirklich extrem gut, wenn die Server denn stabil laufen.

Mittlerweile sind vier Jahre vergangen und das Team um AutoAttack Games ist von zwei auf vier Mitarbeiter angewachsen. Die Server-Probleme sind vorerst überwunden und am 1. Oktober 2021 feierte das Entwicklerstudio seinen offiziellen Release. Dieses Mal gab es auch keine unerfreulichen Zwischenfälle, trotz stark steigender Spielerzahlen.

Werbeanzeige

Fazit

Was auch immer 2017 gewesen ist, es ist Vergangenheit. Wir haben mit der Veröffentlichung vom 1. Oktober 2021 erneut einen Blick ins Spiel gewagt und können sagen: Es hat sich eine Menge getan. Neue Spiel-Modi wie Weekly-Challenges oder einer langen und spannenden Kampagne wurden hinzugefügt. Es werden stets neue Legionen und Einheiten entwickelt und eingefügt und Balance-Anpassungen an Systemen vorgenommen.

Falls ihr zu den Spielern gehört habt, die im damaligen Server-Fiasko gelitten und es danach nicht wieder probiert haben, dann solltet ihr dem Ganzen jetzt nochmal eine Chance geben. Wir haben auf jeden Fall eine Menge Spaß.

Profilbild Stefan

Stefan

Für mich stehen Diablo und MMOs wie World of Warcraft und New World hoch im Kurs. Ach, und ich bin ein absoluter Fan des Marvel Cinematic Universe.

Stefan verpflichtet sich den folgenden Prinzipien:
IFK Global Charter of Ethics for Journalists, IPSO Editors Code of Practice

608
6f85f410-2e6d-4060-a6ef-8d14abbcfffc